Beleuchtungsprojekt – Erlanger Heilig Kreuz Kirche erstrahlt in neuem Licht

Kevin Gögelein
18. Mai 2017

Neues Beleuchtungskonzept für die Heilig Kreuz Kirche in Erlangen

Die Firma Elektro Dreßel hat gemeinsam mit dem Elektrogroßhandel FEGA & Schmitt die Heilig Kreuz Kirche in Erlangen im Rahmen eines großen Beleuchtungsprojektes in neues Licht gerückt: Die komplette Innen- und Seitenwandbeleuchtung wurde erneuert und energieeffizient gestaltet. Wir waren direkt vor Ort, um Christian Ludwig (Lichtspezialist bei FEGA & Schmitt), Manfred Dreßel und Wolfang Wegmann (Mitglied der Kirchengemeinde) ein paar Fragen zu ihrem Projekt zu stellen.

Es werde Licht

Helleres Licht mit geringerem Energieeinsatz

Christian Ludwig:
»Hallo, ich bin Christian Ludwig aus der FEGA & Schmitt Niederlassung Erlangen, Spezialist im Bereich Beleuchtungstechnik. Wir haben gemeinsam mit der Firma Elektro Dreßel dieses und letztes Jahr die Heilig Kreuz Kirche hier in Erlangen neu beleuchtet. Die Aufgabenstellung der Kirche war Ende 2015 an uns herangetragen worden: das Beleuchtungskonzept komplett auf den Kopf stellen. Aufgabe war einmal die Außenbeleuchtung in Farbe zu realisieren und zusätzlich die Grundbeleuchtung heller zu gestalten.« 

Die Beleuchtung der Kirche schluckte vorher enorm viel Energie

Christian Ludwig erzählte, dass vorher konventionelle 20 x 100 Watt Leuchten verbaut waren. Nun hat Herr Dreßel 18 Glashütte Limburg Leuchten mit jeweils 136 Watt verbaut. Durch den Einsatz von LED konnte insgesamt eine Steigerung von 30-45 LUX auf 350-450 LUX erzielt werden. Ebenfalls konnte der Energieverbrauch von 4.000 Watt auf 2.500 Watt gesenkt werden. Dadurch profitiert die Kirche  auch wirtschaftlich von der neuen Beleuchtung, sagt Kirchenvorstand Wolfgang Wegmann.

„Mit weniger Leuchten konnten wir das 4-fache an Licht erzeugen und gleichzeitig 1.500 Watt an Energie sparen."

Besondere Farbeffekte

Das Highlight: Die bunt beleuchteten Innenwände

Neben der konventionellen Beleuchtung der Kirche während der Gottesdienste ist es nun auch möglich, einzelne Wände farblich anzustrahlen. Dabei wurden Nano Liner aus dem Hause Traxon, welche zur Siteco-Gruppe gehören, verbaut. Durch das bunte Licht erstrahlt die Kirche in einem ganz neuen Glanz. Für die verschiedenen Festlichkeiten können nun verschiedene Farb-Szenarien angewendet werden.

Intelligente Steuerung des Lichtes per App

Vom Eingangsgebet, über die Lesung bis hin zum gemeinsamen Gesang. Jeder der verschiedenen Gottesdienst-Abschnitte stellt andere Anforderungen an die Kirchen-Beleuchtung. Mal steht ein gemütlich gedämpftes Licht im Vordergrund, ein ander Mal eine helle Ausleuchtung, um bspw. Noten im Notenheft zu lesen. Damit das auch zuverlässig funktioniert und während des Gottesdienstes angewendet werden kann, wird das Licht mit Hilfe eines iPads gesteuert. Das Ganze funktioniert mit Hilfe von DMX und Dali. Jedes Segment kann einzeln angewählt werden und die Farbe kann individuell ausgewählt werden. Der Altar kann dabei noch einmal gesondert hervorgehoben werden.

Christian Ludwig blickt mit Stolz auf das Projekt. Auch das Fazit aller anderen Beteiligten ist durchweg positiv. Der Kirchenvorstand ist äußerst zufrieden, dass der reguläre Gottesdienst trotz aller Arbeiten stattfinden konnte. Ihnen bietet sich nun ein hellerer Kirchenraum, der zu dem weniger Energie verbraucht.

«Es ist einfach ein tolles Gefühl hier in der Kirche zu stehen und auf dem iPad die verschiedenen Licht-Szenarien durchzuspielen.»

Video-Interview

In unserem Video-Interview berichten uns Christian Ludwig, Manfred Dreßel und Wolfang Wegmann von dem Licht-Projekt, die Hintergründe und Herausforderung bei der Umsetzung und präsentieren und stolz die Ergebnisse. Wir sind beeindruckt!