KNX-Gebäudesteuerung in öffentlichen Gebäuden | Die Mehrzweckhalle in Kemnath

Redaktionsteam
05. Juni 2018

Die Gebäudesteuerung per KNX-System wird immer beliebter - natürlich auch im öffentlichen Bereich. Michael und Holger geben uns im Rahmen eines kurzen Interviews einen kleinen Rundgang durch das neueste Projekt der Firma Elektro Holger Pühl: Die komplette Elektroinstallation einer Mehrzweckhalle in Kemnath.

Nächste Szene, bitte

Die Mehrzweckhalle ist ein Paradebeispiel für die Flexibilität einer KNX-Steuerung. Hier finden so viele verschiedene Events statt, dass es jedes Mal eine Ewigkeit dauern würde, die Beleuchtung für die nächste Veranstaltung abzuändern. Aber nicht mit KNX – hier lässt sich die Lichtsituation in Sekundenschnelle anpassen. Die letzte Veranstaltung, die Passionsspiele, sind dafür ein gutes Beispiel. Die Lichtstimmung kann blitzschnell an die jeweilige Szene angepasst werden. Die Präsensmelder, die in der gesamten Halle installiert sind, lassen sich außerdem mit nur einem Klick deaktivieren, damit keine externen Leuchten die Veranstaltung stören.

Beam mich rauf, Scotty!

Diese kleine Star-Trek-Anspielung kommt nicht von irgendwo. Die komplette Lichtinstallation wird zentral über ein großes Bedien-Pult gesteuert. Ein Laie würde denken, er stünde gerade in der Kommandobrücke eines Raumschiffs. Doch jeder einzelne Schalter hat einen sehr effizienten Sinn: die Halle kann etwa in drei Teilbereiche eingeteilt werden. In jedem Teilbereich kann sowohl das Licht, als auch die Beschattung separat gesteuert werden – egal, ob man das Licht aus-/einschalten, dimmen oder Beschattung herunter fahren möchte.

"Die komplette Automatiksteuerung war für den Schulbetrieb nicht optimal. Das Geniale ist dabei, dass man das KNX-System jederzeit anpassen kann, je nachdem, was man braucht."

Je nach Belieben wird das Licht mit Bewegungsmeldern oder mit Schaltern gesteuert. Auch die Jalousien lassen sich manuell und automatisch hoch- und herunterfahren. Das ist in der Mehrzweckhalle besonders praktisch, da so die installierte Technik den Anforderungen aller Veranstaltungen, aber auch dem Schulsport gerecht wird. Diese gesamte Flexibilität ist darüber hinaus in einem verhältnismäßig kleinen Schaltschrank verpackt. Eine komplexe Elektroinstallation in einfacher Ausführung also.

Video-Interview

Der Blick in die Zukunft

Ein weiterer großer Vorteil einer KNX-Steuerung liegt in ihrer Zukunftsträchtigkeit. Auch diese Technik wird ständig weiterentwickelt. Aktuell wird über das Schaltpult gesteuert, bald auch mobil per Tablet. Der oft kritisierte Kostenaufwand gerechtfertigt sich dadurch, dass das System viele Möglichkeiten der Steuerung bietet. Wo vor einigen Jahren für eine neue Möglichkeit der Steuerung noch neue Geräte installiert werden mussten, umfasst heute das KNX-System eine Vielzahl an Möglichkeiten bereits mit der ersten Installation. Besteht trotzdem der Bedarf das System um weitere Komponenten zu erweitern, ist dies selbstverständlich möglich.

Wo kann ich mich über solche Möglichkeiten informieren?

Wer sich über die Möglichkeiten einer KNX-Gebäudesteuerung informieren möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Mit unserem  Konfigurator  bieten wir die Gelegenheit, das richtige System für Ihre Ansprüche zu finden. Wenn Sie sich direkt an einen qualifizierten Fachpartner wenden möchten, können Sie mit unserer  Postleitzahl-Suche  einen Elektriker in Ihrer Nähe finden. Achten Sie dabei auf die Qualifikation im Bereich Smart Home/Gebäudetechnik.