Welche Ladebetriebsarten gibt es? | Elektromobilität entdecken Teil 4

Karl-Heinz Müller
25. April 2018

Wie können Elektrofahrzeuge überhaupt geladen werden? Es gibt hier vier unterschiedliche Lademöglichkeiten:

Ungesteuertes Laden

Lademodus für das Laden aus einer Steckdose bis max. 16A dreiphasig und ohne Kommunikation mit dem Fahrzeug. Das Ladegerät ist dabei im Fahrzeug eingebaut. Der Anschluss erfolgt über handelsübliche genormte Steckvorrichtungen wie CEE oder Schuko, die über einen entsprechenden FI-Schutzschalter abgesichert sein müssen.

Diese Ladeart hat sich allerdings im Bereich der Elektromobilität aufgrund der Gefahr durch nicht geeignete Steckvorrichtungen nicht durchgesetzt.

Gesteuertes Laden mit ICCB-Box

foo

Lademodus für das Laden aus einer Steckdose bis max. 32A dreiphasig mit einer in das Kabel integrierten Steuer- und Schutzeinheit, der sogenannten In-Cable-Control-Box (ICCB). Der Anschluss erfolgt auch hier über handelsübliche genormte Steckvorrichtungen wie CEE oder Schuko.

In der ICCB ist in der Regel eine Schutzschaltung gegen Gleichfehlerströme sowie ein FI-Schutzschalter integriert. Außerdem findet eine Kommunikation mit dem Fahrzeug und eine Begrenzung des Ladestromes statt.

Diese Leitungen werden auch als Notladekabel bezeichnet, da sie nicht für das ständige Laden des Fahrzeugs gedacht sind.

Gesteuertes Laden mit AC an einer Ladestation

foo

Lademodus für das Laden an Ladestationen für Elektromobilität, in der Regel mit einem fest angeschlossenen Ladekabel und einem Ladestecker Typ 1 oder Typ 2, oder mit einer Ladesteckdose Typ 2 ausgestattet.

In der Ladestation (Wallbox oder Ladesäule) sind Geräte zur Kommunikation mit dem Fahrzeug, es können zusätzlich FI-Schutzschalter und  Überstromeinrichtungen eingebaut sein.

Hier sind Ladeleistungen bis max. 44kW möglich, derzeit gibt es aber nur Fahrzeuge mit einem eingebauten Ladegerät von 22kW Leistung.

Gesteuertes Laden mit DC an einer Ladestation

foo

Lademodus für das Laden an DC Gleichstrom-Ladestationen mit fest installierter Steuer- und Schutzfunktion. Das Ladegerät ist in diesem Fall Bestandteil der Ladestation. Als Steckvorrichtungen kommen hier die beiden Stecksysteme CCS (Europa) und ChaDeMo (Japan, USA) zum Einsatz. Sämtliche Schutzvorrichtungen sind in der Ladestation verbaut. Es sollen hier Ladeleistungen bis 350kW möglich gemacht werden.

Aufgrund des in der Ladestation eingebauten Ladegeräts ist diese wesentlich größer und teurer als AC-Ladestationen.