Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung AFDD

Der AFDD (Brandschutzschalter) aus der Acti 9 Baureihe überwacht Abgänge, um das Risiko eines Brandes an elektrischen Anlagen zu verringern. Er wird – wie andere elektrische Schutzeinrichtungen – in Verteilungen montiert und verdrahtet. So einfach wie ein kompakter Leitungsschutzschalter.

Der AFDD (Arc Fault Detection Device) mit integriertem Leitungsschutzschalter iDPN N Arc von Schneider Electric bietet Konformität mit der neuen Norm IEC/EN 62606 zur Definition des Betriebs von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen.

Lernen Sie jetzt den Acti 9 AFDD von Schneider Electric kennen!

Verpflichtend nach DIN VDE 0100-420

Nach der Norm DIN VDE 0100-420 wird der Einbau eines AFDD in Deutschland für eine Vielzahl von Bereichen verpflichtend, wie sie rechts in einigen Beispielen aus der Norm VDE 0100-420 sehen können.

Diese neue Norm VDE 0100-420 gilt ab dem 01.02.2016, mit einer Übergangsfrist zum 18.12.2017. Ab dem 18.12.2017 ist dieser AFDD Pflicht in allen Neuanlagen oder Modernisierungsmaßnahmen, die ab diesem Zeitpunkt fertig gestellt werden!

Diese neue Norm gilt aktuell nur für 1-phasige Stromkreise bis 16A.

Der iDPN N Arc reduziert das Risiko eines durch die Elektroinstallation verursachten

Feuers. Durch die kontinuierliche Analyse einer großen Anzahl elektrischer Parameter erkennt das Gerät das Auftreten elektrischer Lichtbögen, welche die Ursache vieler Brände sind. Der AFDD schaltet daraufhin automatisch den betroffenen Stromkreis vor dem Auftreten der ersten Flamme ab.

 

Er ist zur Verwendung in Gebäuden und elektrischen Anlagen zum Schutz von Stromkreisen zugelassen, bei denen bedingt durch eine erhöhte Personensicherheit, einen erhöhten Sachschutz oder die Anlagen-verfügbarkeit, die Brandgefahr zu minimieren ist.

Eine zuverlässige und dauerhafte Überwachung dient dazu, Informationen zu sammeln, die auf das Auftreten eines elektrischen Lichtbogens hindeuten.

Häufig treten betriebsbedingte Lichtbögen während des normalen Betriebs elektrischer Stromkreise auf, nämlich in Schaltern, Relais, Schützen und Motoren der verschiedenen an den Stromkreis angeschlossenen Lasten.

Nur beim Erkennen eines gefährlichen Lichtbogens löst der AFDD aus, um die fehlerhaften Abgänge vom Rest des Stromnetzes zu trennen.

 

...in der Tat besser.